Anmelden
Registrieren

Lokalhelden.ch hat am 12.8.2020 seine allgemeine Geschäftsbedingungen angepasst. Mehr Infos hier:

24.06.2020
von Quelle Hochschule Luzern

Bereits zum siebten Mal hat die Hochschule Luzern anfangs Juni 2020 ihren jährlichen Crowdfunding-Monitor herausgegeben. Wir haben die wichtigsten Resultate aus der Studie für euch zusammengefasst.  

Im Jahr 2019 wurden in der Schweiz knapp CHF 600 Millionen über Crowdfunding- Plattformen gesammelt. Damit ist der Markt weiter gewachsen – wenn auch nicht mehr so stark wie in den Vorjahren. Gegenüber dem Vorjahr stieg das Volumen um 15.6 Prozent. Mittlerweile gibt es in der Schweiz 39 aktive Plattformen für verschiedene Zwecke wie Crowdsupporting, Crowddonating, Crowdinvesting und Crowdlending sowie Invoice Trading.* Etwa 180‘000 Personen haben 2019 in der Schweiz ein Crowdfunding-Projekt unterstützt.









Ein Blick auf den Bereich Crowdsupporting/Crowddonating

Im letzten Jahr wurden über entsprechende Spenden-Plattformen insgesamt 1'769 Projekte im Umfang von rund CHF 24.6 Millionen finanziert. In Bezug auf die Anzahl Kampagnen resultiert ein Wachstum von 7.6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Volumen ist gegenüber 2018 hingegen leicht um 4.0 Prozent gesunken. Sehr positiv hervorzuheben ist die hohe Erfolgsquote von Crowdsupporting/Crowddonating-Kampagnen. In den vergangenen beiden Jahren lag diese unverändert bei 68 Prozent.











Ein hohes Wachstum gab es in der Kategorie «Gesellschaft & soziale Projekte». Mit 233 erfolgreich finanzierten Projekten stieg das Volumen um CHF 1.6 Millionen auf insgesamt CHF 4.7 Millionen. Eine sehr hohe Relevanz nimmt Crowdsupporting/Crowddonating insbesondere in der Kultur- und Kreativwirtschaft ein. In der Summe wurden in diesem Bereich im vergangenen Jahr schätzungsweise CHF 8.0 bis 8.5 Millionen gesammelt. So wurden dank Crowdfunding im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft schätzungsweise 650 bis 700 Projekte erfolgreich finanziert.












COVID-19 bringt neue Initiativen 

Besonders beim Crowdsupporting und Crowddonating ist in Bezug auf Covid-19 viel Bewegung im Markt festzustellen. Einerseits haben bestehende Crowdfunding-Plattformen spezielle Initiativen gestartet, um KMU und Selbstständigerwerbende zu unterstützen. 

Auch wir bei Lokalhelden haben unsere Spenden-Plattform für das Gewerbe geöffnet. So haben KMU’s die Möglichkeit mit #LocalSupport-Projekten Spenden zu sammeln, um ihre Umsatzeinbussen zu überbrücken.

Die Resonanz aus den vergangenen Wochen auf lokalhelden.ch ist riesig, was sich in den überaus erfreulichen Kampagnenzahlen widerspiegelt (Stand Juni 2020):

  • 266 projets #LocalSupport 
  • 8’630 Personen unterstützen die KMU-Projekte auf der Plattform.
  • CHF 1’427’474.00 konnten bereits gesammelt werden

Quelle: lokalhelden.ch


Trend für das Jahr 2020 

Die Studienautoren gehen davon aus, dass das Gesamtvolumen für das Jahr 2020 eher im tiefen zweistelligen Prozentbereich wachsen wird. Insgesamt rechnen sie mit einem Volumen zwischen CHF 700 und 900 Millionen für den Crowdfunding-Markt Schweiz 2020. Das Wachstum wird in erster Linie getrieben vom Crowdinvesting und Crowdlending. Jedoch vermuten die Studienautoren, dass durch die Covid-19-Pandemie langfristig auch neuen Schwung in den Unterstützungsgedanken des Crowdfunding gebracht wird. 

So gehen sie davon aus, dass durch die starke Online-Mobilisierung von Crowdfunding während dieser Zeit auch viele Personen erreicht wurden, die bis anhin kaum Berührungspunkte mit Crowdfunding hatten. Dies ist insbesondere für den Bereich Crowsupporting/Crowddonating positiv, da viele Personen mit Online-Finanzierungen in Kontakt gekommen sind.


*Fünf Formen von Crowdfunding 

Crowdsupporting: Meist kreative und kulturelle Projekte und Kampagnen aus dem Sportbereich. Der Investor erhält für seinen Beitrag ein Produkt, ein künstlerisches Werk oder eine Dienstleistung. Wer z. B. ein Buch finanziert, erhält ein Exemplar kostenlos. 

Crowddonating: Mehrheitlich Spenden für soziale, karitative und kulturelle Projekte, die an keine Gegenleistung geknüpft sind. 

Crowdinvesting: Investitionen von Eigen- oder Fremdkapital in Unternehmen (Start-ups) oder Immobilien. Als Gegenleistung erhalten die Investoren eine Gewinnbeteiligung. 

Crowdlending: Vermittlung von Krediten an Unternehmen oder Private. Als Gegenleistungen erhalten die Geber Zinszahlungen, deren Höhe vom Risiko des Kapitalnehmers abhängt.

Invoice Trading: Hier kaufen Investoren offene Rechnungen von Unternehmen und erhalten im Gegenzug eine Rendite. Die Unternehmen können so Zahlungsfristen überbrücken oder liquide Mittel freisetzen.

Was ist deine Meinung?

Zum Kommentieren musst du angemeldet sein.

1

Aktuelles aus dem Blog: